Montag, 8. September 2014

Block 30 und 31

Das geht echt schnell dahin... Nächste Woche haben wir bereits das erste Drittel im German QAL - Tula Pink's City Sampler geschafft! Heute sind Block 30 und 31 dran.
Ich habe wegen unseres Urlaubs alle Blöcke des zweiten Kapitels vorgenäht - um sie Euch dann pünktlich zeigen zu können. Nur bei einem Block hat das nicht geklappt - Nr. 30. Da hatte ich keine Idee, welche Stoffe ich nehmen könnte. Da ich mich ja an die Farbvorgaben der Blöcke im Buch halten möchte, bin ich aber auch manchmal wie blockiert... Und bevor ich wieder - wie bei Block 5 und 6 - so viele unzufriedenstellende Blöcke ausprobiere dachte ich mir, dass ich das mal abwarte und einen neuen Versuch starte, wenn ich wieder da bin. Das war eine gute Entscheidung :-)

Time is still running fast... :-) Next week we will have achieved the first third of the German QAL - Tula Pink's City Sampler! But today block No 30 and 31 are on our schedule.
Due to our holiday I have sewn all the blocks of Chapter 2 in advance in order to be able to show them on time. All but block No 30 - I had no idea which fabrics I should use. So in the end I decided to try it again when I'm back and this was a very good decision.

Mein Block Nr. 30 hat nun nicht ganz die Ähnlichkeit mit dem Originalblock wie sonst - aber was soll's? Er ist auch grün und das wird am Ende beim Zusammenstellen des Regenbogens ausschlaggebend sein...

My block No 30 is not that similar to the original block as the others - but it is green and that's what's important in the end for the rainbowcolored layout...




Ich habe zwei Tula-Stoffe darin verwendet und zu dem Hexagon-Stoff gibt es eine kleine Geschichte :-) Vor langer Zeit hat Ulrike im QuiltMi Kurs einmal diesen Stoff verteilt. Ich war an diesem Abend leider verhindert und habe die Stoffe dann nachträglich bekommen, um daheim das Thema nacharbeiten zu können. Ich fand - T'schuldigung Ulrike - den Stoff ganz fürchterlich, damals war ich noch nicht so "modern" beim Nähen... Und weil ich daheim eh meist nicht nacharbeite (zum Glück fehle ich nicht so oft im Kurs!), ist der Hexagonstoff erstmal in einer meiner Kisten verschwunden. Als wir wieder in den Urlaub gefahren sind, wollten die Kinder etwas zum Spielen mitnehmen - verständlich. Nun ist mein Mann seit seinen "Mit-dem-Rucksack-um-die-Welt-reisen" Zeiten und aufgrund seiner Biketouren - bei denen das Gepäck nicht viel wiegen darf und möglichst klein packbar sein muss :-) - so, dass natürlich keine Spielepackung mit eingepackt wird - nimmt viel zu viel Platz weg... Also mussten für die Phase 10 Würfel, für die Heck Meck Steine und die Schokohexen-Karten kleine Sackerl genäht werden und die platzraubende Verpackung konnte daheim bleiben. Ratet mal, aus welchem Stoff ich eines dieser Sackerl schnell zusammengeschustert habe? Richtig - Tula Pink's Hexagons :-))))
Daran habe ich mich erinnert, als wir mit dem QAL anfingen und das Sackerl gleich wieder eingeheimst. Könnte ja sein, dass man ihn mal braucht... Jetzt war der Moment dafür gekommen. Also den Nahttrenner gezückt und los ging's:

I used two Tula fabrics for this block and there's a little story about the hexagon fabric :-) Ulrike used it for a project in our "QuiltMi" course quite a time ago. That evening I wasn't there and got the fabrics later on to sew at home. But at that time I didn't like this fabric at all - I wasn't that "modern" then... The fabric went to one of my fabric boxes and I thought of it again when I had to sew small bags for our kids games. They wanted to take same dice, cards and chips games to the holidays but my husband didn't want to take the packages with him. Since he travelled as a backpacker around the world and as a mountainbiker he is used to small and lightweight travelling... (Bad for him with three ladies in the familiy now :-)))))) So I sewed small fabric bags, where the stuff was kept. And one bag was out of this Tula fabric...
When we started the QAL I immediately got hold of this bag - the fabric might be useful :-) And now was the time for it, I took the seamripper and started to work:




Da ich nicht so viel von dem Stoff habe, musste ich wirklich alle Teile einzeln schneiden und zusammennähen. Ich hatte erst Angst, dass das dann schief und krumm wird - Glück gehabt, sieht ganz gut aus.
Block Nr. 30 heißt bei mir "Würfelspiel", weil der Stoff eben lange Zeit den Würfeln von "Phase 10" ein Zuhause geboten hat :-)

Block No 30 is called "Craps", because the fabric so long was a home for the dices of the game "Phase 10" :-)

Zu Block Nr. 31 gibt es nicht so viel zu erzählen. Ich habe zwei der Originalstoffe in dem Block und dadurch ist er dem Original schon wieder ziemlich ähnlich. Dieser Block heißt bei mir "Vernissage", weil das so ein bisschen wie ein Bilderrahmen aussieht und weil ich den Block am 25.7. genäht habe und da am Abend eine Vernissage bei Q&T in München war. Anschließend habe ich mich mit meinem Mann in der Stadt zum Abendessen getroffen.

Not so much to tell about block No 31. I used two of the original fabrics and my block is quite similar to the one in the book. I named it "Vernissage" because it looks a little bit like a painting in a frame. I sewed this block on July 25th and went to a Vernissage at Q&T in Munich in the evening. Afterwards I met my husband for dinner in one of my favorite restaurants in Munich.






Bei flickr gibt es wieder viele Bilder von den Blöcken zu sehen!

Here at flickr you can have a look at all the other blocks of this QAL!

Soviel zu Tula...
Am Samstag durfte ich einen Jersey-Nähkurs machen. Da wir bei Quilt&Textilkunst ja auch Jerseystoffe verkaufen und keine von uns Mitarbeiterinnen wirklich viel Erfahrung mit der Verarbeitung von Jerseystoffen hat, hat uns die Chefin einen Nähkurs "ausgegeben". Ein richtig schöner Tag! Unsere Kursleiterin Stefanie war ganz toll, sehr ruhig und hat alles toll erklärt, das hat mir gut gefallen. Ich dachte mir, wenn ich schon eine erfahrene Schneiderin zur Seite habe, dann kann ich auch mal etwas Kompliziertes nähen - eine Hose. Ich weiß, die eine oder andere wird jetzt sagen, das ist doch nicht kompliziert - doch, für mich schon :-) Mit meinem fehlenden Verständnis für so Schnittteile hätte ich auch fast die beiden Vorderteile und die beiden Hinterteile aneinandergenäht, statt zwei Hosenbeine zu nähen - aber Stefanie war ja da :-)
Der Sommer ist zwar rum, aber die kann man immer gebrauchen. Und ich bin echt begeistert. All die Angst, die ich vor dem Nähen mit Jersey hatte, hat sich nicht bewahrheitet. Es hat richtig Spaß gemacht und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden!
Hier seht Ihr also nun meine neue Schlaf-Short:

Enough of Tula...
I attended a sewing class on Saturday. As we are selling jersey fabrics at Q&T but none of us really had experiences with it, our chef decided, to offer a class. We had a wonderful teacher - Stefanie -, she was calm and explained it all very well. So I decided to try something more complicated - a short. I know, some of you might think, that's not difficult - well, for me it was... I'm not used to sewing things like that and I almost managed to make a big mistake - but Stefanie was there just in time to prevent me from ripping :-)
I'm really proud of the result - my new sleeping short:


Vielen lieben Dank auch noch für all die herzlichen Willkommensgrüße, die Ihr mir hier bei den Kommentaren hinterlassen habt - da macht das Heimkommen gleich noch mehr Freude :-)

Kommentare:

  1. Lustige Geschichte mit dem Würfelbeutel ! Da wußtest Du den Stoff wirklich nicht zu schätzen ;-)
    Aber schön sind Deine Blöcke trotzdem geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Blöcke, aber ich bin jetzt total verwirrt. Du arbeitest auch bei Q&T?????

    AntwortenLöschen
  3. Superschön Deine Blöcke ,tolle Farbzusammenstellung
    liebe Grüsse Antje

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass du dich mit den Hies wieder angefreundet hast, mir gefallen die nämlich sehr gut :-) Schade nur für das Beutelchen, aber Schokohexen werden ja jetzt wahrscheinlich sowieso nicht mehr so hoch im Kurs stehen... ;-)
    lg, Eva

    AntwortenLöschen
  5. Deine Geschichten zu den Blocks sind wieder klasse erzählt. Die Blöcke gefallen mir sehr gut und daß du mit Block 30 gewartet hast, war eine sehr weise Entscheidung ;-).
    Heckmeck war lange Zeit ein Favorit bei uns.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön Deine Blöcke und der oder die???? Short ist der Hammer.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,
    Deine Tulablöcke sind sehr schön und so akkurat. Die Shorts ist klasse
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Wieder einmal sehr schöne Blöcke, mit treffenden Namen! (Du bist so kreativ!) Deine Erzählungen finde ich auch toll, unterhaltsam! Wofür alles ein kleines Stück Stoff gut ist! Erst ein kleines Beutelchen, schließlich Teil eines wunderschönen Quilts! Somit bekommt dieser Stoff eine Geschichte! Die Hose ist Dir auch gut gelungen! Mit einer normalen Nähmaschine genäht?
    LG,
    Kinga

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sandra,

    deine Blöcke sehen toll aus!
    Es wird Zeit nach der Sommerpause wieder etwas zu tun ;o)
    Danke für das liebevolle erinnern...

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Die Schlaf-Short ist super geworden! Hast Du wirklich noch nie vorher eine Hose genäht? Das kann ich fast gar nicht glauben. Den Hexie-stoff ist toll. Das ist doch mal der richtige Patchwork-Gedanke dahinter. Aus gebrauchten Stoffen eine Decke zu machen ist perfekt. Du könntest mit deinen Quiltblöcken fast ein Buch zusammenstellen.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sandra,
    Deine Tula Blöcke sind wie immer toll geworden und Deine "Jersey-Buxe" auch.
    Wer darf denn dieses heiße Höschen tragen?
    Also, ich wäre aus dem Alter raus :-)
    Danke übrigens für Dein Lob für meine "Genesis"-Reihe. Der erste Wandbehang, den Du am schönsten findest, war eigentlich der einfachste. Man nehme: Ein Dresden Plate-Lineal und ab geht's...
    Zur Zeit arbeite ich am fünften Tag, der fast fertig ist. Für den sechsten und siebten Tag hab ich aber auch schon Ideen...
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  12. Deine Tula- Blöcke sind wieder wunderschön.....
    ...und die Schlaf-Short ist Dir super gelungen - ich würde mich auch nie alleine an Kleidung wagen - habe da wirklich keine Erfahrung ! ;)
    Allerliebste Grüße
    Deborah

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sandra,
    vielleicht sollten wir aus all´ unseren Stoffen irgendwelche Beutel nähen, die wir bei Bedarf auftrennen könnten. Dann hätten wir immer gute Gründe um neue Stoffe zu kaufen, denn Beutel zählen definitiv nicht zum Stash ;-))

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen